Donnerstag, 26. Juli 2012

Ai Weiwei kickt Ärsche!

Er fasziniert mich schon länger! Zum ersten mal wahrgenommen hab ich ihn, als er von der chinesischen Polizei festgenommen wurde. Grund: Wirtschaftsverbrechen. Das war natürlich gelogen und gefaket. Die chinesische Regierung wollte ihn "wegmachen". Der Sprecher des Außenministeriums Hong Wei erklärte: „Provokante Menschen wie Ai Weiwei muss man im Zaum halten.“
Ai Weiwei ist ein chinesischer Künstler und er ist politisch. Er möchte sein Land für spätere Generationen zum Guten ändern. Seine Fragen provozieren die Mächtigen - er will nicht schweigen und weiter für die Freiheit kämpfen.
Als er damals festgenommen wurde, wurde weltweit Druck auf die chinesische Regierung gemacht ihn freizulassen. Nach einer Kaution durfte er gehen, wird aber seitdem von der Regierung ständig "geärgert".
Aus China ausreisen kann er bis heute noch nicht (sein Pass wurde ihm nie zurückgegeben). Genauer könnt ihr die Geschichte auf Wikipedia nachlesen.


Auch wenn es ihm gesundheitlich aktuell nicht gerade gut geht, wird er nicht aufhören mit seiner Kunst zu rebellieren. Eine Dokumentation über sein Schaffen und seinen Kampf läuft seit Juni im Kino und heißt "Ai Weiwei - Never Sorry". Dieser Film Abseits des nervigen Hollywood-Mainstreams wäre ein Besuch im örtlichen Lichtspieltheater wert.


Kommentar veröffentlichen