Donnerstag, 19. März 2015

Blockupy und die Demo rund um die EZB Eröffnung



Ich lese heute schon den ganzen Tag davon, wie schrecklich es sei, dass Polizeiautos brennen und dasPolizisten verletzt wurden.
Ich war nicht dabei, mache mir aber doch auch Gedanken darüber...

Ich bin kein Freund von Gewalt doch weiß ich, dass die Einweihung des EZBs total im Sand verlaufen wäre, wären alle Demonstrationen friedlich gewesen. Leider ist es heutzutage so, dass friedliche Demonstrationen nichts mehr bewirken, weil es Lobbyisten, Politikern und Großkonzernen am Arsch vorbei geht. Diese Gewalt entsteht aus der Machtlosigkeit des Volks.
Polizisten waren heute vielleicht Opfer – Polizeiautos brannten und wurden geklaut – denkt mal darüber nach ihr Polizisten, ob das nicht einfach nur die Reaktion darauf ist auf sinnlose Niederschlagungen letzter Demonstrationen oder die Arroganz mit der ihr gewissen Leuten im Alltag gegenübertretet? Ich meine da mit Sicherheit nicht alle, ich kann auch positive Beispiele aufzählen. Stuttgart 2010, Dresden 2011, Hamburg Rote Flora Ende 2013 sind nur wenige Beispiele die mich schockierten und auch heute hatte die Polizei vermutlich fragwürdige Einsatzpläne nur heute wurde sie überrumpelt. Bei dieser Heftigkeit heute haben trotzdem manche Demonstranten vergessen, dass die Polizei zwar gerne knüppelt, aber nicht die eigentlichen Problememacher sind, sondern nur ihre Handlanger auf der Straße.
Die deutsche Polizei musste sich heute aber nicht nur mit den übligen deutschen Chaoten rumschlagen... Große Gewalt ging zusätzlich von aus der ganzen EU angereisten Demonstranten aus, die in den letzten Monaten in Italien, Spanien, evtl. auch Belgien, Frankreich und Griechenland viel Erfahrung in Sachen Krawalle sammeln konnten. In Europa herrscht eine miese Stimmung und die Polizei hat den Auftrag das Volk zu schützen. Für mich fühlt es sich aber an als würde die Polizei gesteuerte Politiker und gierige Lobbyisten schützen. Allein zum G7-Gipfel 2015 im Schloss Elmau wird ein Kreis mit einem Umfang von 14km abgesperrt und auch der Ausbau kostet 81 MillionenEuro. In einer Zeit wo uns Politiker zum Sparen auffordern. Hättet ihr doch mal lieber wieder Heiligendamm benutzt – da ist doch schon alles ausgebaut!!


Die derzeitige Politik und Wirtschaft macht die Leute wütend. Die einen lassen ihren Frust an Flüchtlingen und Ausländern aus, die anderen versuchen die Wirtschaft anzukurbeln indem sie Autos anzünden und Schaufenster einschlagen. Mir jedenfalls wäre eine Option mit Politikern die die Interessen desVolks vertreten und nicht die Interessen von ein paar Banken und Konzernen lieber. Vielleicht würde sich dann auch die Lage in Europa wieder entspannen.  




“Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

“Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

Marc Uwe-Kling



Kommentar veröffentlichen